Monsanto eingeklagt

Grosse Panne auf einem Weizenfeld im US-Bundesstaat Oregon: Auf dem Brachfeld einer Farm wuchs vereinzelt Weizen. Weil dieser nicht erwünscht war und sich das Feld erholen sollte, entschloss sich der Besitzer ein Roundup zu verwenden. Mit diesem Spritzmittel sollten alle Pflanzen zerstört werden. Doch dieser Weizen wuchs in prächtigem Grün weiter. Daraufhin läuteten beim Besitzer alle Alarmglocken. Tatsächlich scheint es sich bei diesen Pflanzen um genetisch modifizierten Weizen der Firma Monanto zu handeln, der den Namen MON 71800 trägt. Der Fall zeigt, dass der Traum einer hochtechnisierten Landwirtschaft auch schnell in einen Alptraum umschlagen könnte.
 
Szenen aus der demokratischen Republik Kongo:  Eine Strassensanierung auf neun Kilometern hat der ostkongolesischen Randregion den landwirtschaftlichen Aufschwung ermöglicht.